30. Juni 2015

[Blogtour] Sylvia Rieß - Der Stern von Erui - Heimkehr

Hey meine Lieben,
heute starten ganz viele Aktionen zum Fantasyepos Der Stern von Erui von Sylvia Rieß.

Heute startet eine Blogtour, die bis zum 07.07.15 geht. Am 06.07.15 macht die Blogtour auf meinem Blog Halt.
Die anderen Blogger könnt ihr hier sehen:

Dann gibt es noch eine Preisaktion bei Amazon. Die findet ihr hier. Das eBook bekomt ihr jetzt für eine Woche für 2,99€.

Und wer immer noch nicht genug hat, kann sich bei der Leserunde auf Goodreads mit anderen Lesern austauchen.

Liebe Grüße
Susanne

21. Juni 2015

[Blogtour] Ein Engel für Jule - Idee & Recherche

Hey meine Lieben,
heute gibt es den nächsten Teil der Blogtour bei mir. Diesmal dreht sich alles um die Idee und die dazugehörige Recherche. Dazu habe ich der Autorin Jo Berger ein paar Fragen gestellt.

1. Wie bist du auf die Idee für dieses Buch gekommen? Gab es ein einschneidendes Erlebnis, einen Traum oder war die Idee einfach plötzlich in deinem Kopf?
Im Rückblick betrachtet, gab es sogar mehrere Erlebnisse. Ich weiß noch, es war im Sommer. Zusammen mit meinem Mann saß ich in einem Biergarten und wir unterhielten uns über Dies und Das und allerlei Amüsantes.
Schließlich blieben wir an dem Thema „Frauen und Männer und warum das oft nicht funktioniert“ hängen, und kamen zu der Erkenntnis: Es scheint überraschend viele Frauen zu geben, die aus ganz unterschiedlichen Gründen an bereits gescheiterten Beziehungen festhalten, oder aber mit aller Verbissenheit versuchen, einen Mann davon zu überzeugen, mit ihnen eine einzugehen. Hierzu ist auch eine kleine Geschichte in „Das liegt am Wetter“ mit dem Titel „Warum sollte er ausgerechnet Dir treu sein?“ nachzulesen.
Nun, zu dieser Zeit beschäftigte mich ganz aktuell ein Fall im unmittelbaren Bekanntenkreis. Diesen zerpflückte ich natürlich mehrfach und ausgiebig mit meinem Mann – so auch an diesem lauen Sommerabend im Biergarten. Wir kamen zu dem unbefriedigenden Ergebnis: Da ist Hopfen und Malz verloren. Die Frau lügt sich in nicht vorhandene Taschen bis die Hölle gefriert. Da kann nur noch ein Wunder helfen. Aber die gibt es ja leider nicht.
Oder doch? Das war die Geburtsstunde meiner Idee.

2. Wie hast du recherchiert? Inzwischen gibt es ja so viele Engelsgeschichten...
Ganz ehrlich? Gar nicht. Es ist schwierig, im Himmel anzurufen und zu fragen: „Entschuldigung, ich hätte da mal ne Frage. Wie macht ihr das eigentlich mit auf den richtigen Pfad bringen und so?“
Die Orte, die in dem Roman vorkommen, sind mir alle bekannt, ebenso die einzelnen Lokale und die Neckarwiese, der Flughafen und auch das Hotel auf Ibiza. Can Curreu – sehr zu empfehlen. Der Hippiemarkt Las Dalias ist ebenfalls einen ausgiebigen Besuch wert. Da ich vor zwei Jahren Urlaub auf dieser Insel machte – und mich sofort in diese grüne Oase verliebte – sind mir die Örtlichkeiten, die auch im Roman vorkommen, gut bekannt.


3. Hast du dich von diesen anderen Engelsgeschichten beeinflussen lassen?
Nein, überhaupt nicht. Die Story war in meinem Kopf und musste raus. Sicher, ich habe mich umgesehen, was es so auf dem Markt gibt – waren es keine Kinder- und Jugendbücher, so waren die Engel zumeist männlich, sexy und haben wegen einer Frau dem himmlischen Dasein abgeschworen. Aber ich wollte ja auch keine Kindergeschichte, keinen Jugendroman und auch keine Geschichte über einen Engel schreiben, der sich unplanmäßig verliebt.
Ich wollte eine Geschichte schreiben, in der eine Frau, die sich total blind in eine Situation verrennt und alle Hinweise und gutgemeinten Ratschläge zur Seite fegt, Hilfe bekommt, die ihr nicht bewusst ist. Denn frei nach „Was nicht sein kann, was nicht sein darf“, redet sie sich alles schön und rennt lächelnd in ihr Unglück oder aalt sich schon unbestimmte Zeit darin. Und dann behauptet sie auch noch, glücklich zu sein. Das bringt nicht nur Freundinnen zur Weißglut, deren Hinweise in den Wind geschlagen werden und die sich die Misere über Jahre hinweg mitansehen müssen.

4. Wie kamst du auf die Idee für deine Hauptfiguren? Hast du jemanden in deinem Umfeld von dem du sagen würdest, dass diese Person dich zu einer deiner Figuren inspiriert hat?

Eher nicht. Begeistert mich eine Idee, startet recht zuverlässig mein Kopfkarussell, und in stundenlangen Spaziergängen mit meinem bewegungsfreudigen Hund schält sich allmählich ein Bild der jeweiligen Figuren heraus. Wie können Frauen aussehen und agieren, die sich so an einer Beziehung festbeißen, wie diese Frau in meiner Story es tut? Wie sind sie innerlich? Eher still? Und welcher Name passt zu ihr?
Wie könnten die Freundinnen sein? Eine stets durchstrukturierte und planvolle Jule braucht eine Freundin, die das Gegenteil von ihr ist und sich nicht nur auf einen Mann festlegt. Eine Arbeitskollegin, die … Aber ich will nicht zu viel verraten.
So dreht sich das Karussell weiter, bis mich die Figuren schließlich anlächeln und sagen: „Hier sind wir, schreib uns auf. Wir brauchen noch Lebensläufe.“
Dann beginne ich, die Profile niederzuschreiben. Aber zuerst muss ein Bild in meinem Kopf sein. Denn, wie kann ich Bilder transportieren, wenn ich selbst keine im Kopf habe?
Und das ist mein Wunsch: ich möchte Bilder in Leserköpfe projizieren und gute Gefühle schenken. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.


Danke für das Interview, liebe Jo.


Um zu gewinnen, müsst ihr aus den türkisen Buchstaben ein Wort bilden und am Ende der Blogtour aus allen Wörtern einen Satz bilden.
Diesen Satz schickt ihr bitte bis zum 24.06.2015 um 18:00 Uhr an thebookdealer@gmx.de
Zu gewinnen gibt es das im Juli erscheinende Taschenbuch mit Signierung, ein Lesezeichen und ein Herz.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Gewinnpaket wird Mitte Juli verschickt, sobald das Taschenbuch erhältlich ist.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland, Schweiz und Österreich
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.


Morgen geht es weiter beim lieben Pero mit einer Videolesung.
Viel Glück beim Gewinnspiel, liebe Leser!
Eure,
Susanne

19. Juni 2015

[Blogtour] Jo Berger - Ein Engel für Jule

Hey meine Lieben,
in diesem Beitrag geht es um die schon angekündigte Blogtour.

Die jeweiligen Blogger
Manjas Buchregal
The Bookdealer and more
Books, fantasy and more
Perolicious
Buchstaben-Junkie

Als Gewinn am Ende der Blogtour erwarten euch das im Juni erscheinende Taschenbuch mit Signatur, ein Lesezeichen und ein Herz.

Um zu gewinnen, müsst ihr an den Tourtagen bunte und fette Buchstaben sammeln und daraus den Lösungssatz bilden, welchen ihr uns dann per E-Mail zusenden sollt. Dafür habt ihr Zeit bis zum 24.06. um 18:00 Uhr, danach erfolgt die Bekanntgabe des glücklichen Gewinners.

Die E-Mailadresse: thebookdealer@gmx.de

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland, Schweiz und Österreich.
Der Gewinner wird per Mail benachrichtigt.

Wir hören bald wieder voneinander!
Eure,
Susanne

[Rezension] Jo Berger - Ein Engel für Jule

Hey meine Lieben,
seit heute findet eine Blogtour statt, an der ich teilnehme.
Dabei geht es um Ein Engel für Jule von Jo Berger.

Jo Berger
Ein Engel für Jule
227 Seiten
eBook - 0,99€

Inhalt/Klappentext
Jules Leben könnte perfekt sein. Wenn da nicht nur ihre Freundinnen wären, die behaupten, ihr Simon wäre untreu. So ein Quatsch, schließlich will sie ihn heiraten und er ist det perfekte Mann für sie.
Doch Jule ahnt nicht, das sie einem Weiberheld aufsitzt und ist auf diesem Auge blind.
Sämtliche Versuche der Freundinnen, Simon als das zu entlarven, was er ist, werden von Jule ausnahmslos ignoriert. Da kann nur noch ein Wunder helfen.
Aber die gibt es ja nicht. Oder doch?
Hier tritt Engel Elisa auf den Plan, um Jule den Kopf zu waschen. Doch der tollpatschige Engel scheint seinen Auftrag zu versemmeln.

Meine Meinung
Das Cover finde ich super! Die Farbwahl und Bildwahl passt super zum Inhalt.
Die Geschichte ist richtig süß! Manchmal wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen und hätte Jule gerne mal einen Vortrag gehalten. So blind wie Jule kann man doch gar nicht sein, dachte ich sehr oft. Aber auch lachen kann man sehr gut mit diesem Buch, z.B. wenn Engel Elisa mal wieder die Kuriositäten der Menschheit entdeckt.
Jule ist eine wunderbare Hauptfigur. Manchmal etwas blind, wie ich eben schon erwähnte, aber ansonsten super geschrieben. Elisa hätte ich gerne an meiner Seite. Wir würden uns bestimmt super verstehen!
Simon ist ein richtiger A****. Richtig zum Kotzen. Er war mir direkt ab der ersten Szene unsympatisch :D
Die verschiedenen Figuren im Himmel gefielen mir auch sehr gut. Gott war mir sehr sympatisch :D Aber auch Gabriel ist ein Engel zum Gern haben.
Insgesamt ein super Buch zum Lachen, Sauer sein. Nicht zu kurz - es hat genau die richtige Länge für diese Geschichte.

5 von 5 Federn

Liebe Grüße
Susanne

18. Juni 2015

[Sue's World] Real Life vs. Blog Life

Hey meine Lieben :)
Vielleicht wundert ihr euch, dass vor und nach Katja Piel keine anderen Beiträge kamen...
Zwischen dem 01.05. und 22.05. hatte ich erst Abschlussprüfung, dann war ich auf Klassenfahrt. Dann stand noch ein ziemlich großer Geburtstag in meiner Familie an.
Danach habe ich mich erstmal ein wenig ausgeruht...bis ich zum Bloggertreffen gefahren bin am 06.06.
Dazu kam kein Bericht, da ich meinen letzten Schultag nach diesem Wochenende hatte und anschließend daran einen Kurztrip nach Hamburg einlegen wollte. Das ich nach Hamburg wollte hatte so seine Gründe, aber warum, wieso, weshalb erzähle ich euch ein anderes Mal.
Nach diesem Kurzurlaub, der wirklich schön war, fand unsere Stadtrechtsfeier statt.
In Gelnhausen ist es Tradition alle fünf Jahre die Gründung der Stadt durch Barbarossa im Jahre 1170 zu feiern. Die Altstadt verwandelte sich zu diesem Zweck noch mehr in Richtung Mittelalter. Auch alle Gastronomen passten ihre Lokale an und da ich in einer Bar in Gelnhausen arbeite, die sich in der Altstadt befindet, war ich drei volle Tage gut beschäftigt...
Dank diesen drei Tagen konnte ich mir nun auch endlich ein neues Handy kaufen. Meine Wahl fiel auf das Huawei Ascend Y550.

Wir hören voneinander!
Eure,
Susanne

6. Juni 2015

[Rezension] Katja Piel - Kuss der Wölfin

Hey meine Lieben,
http://content-media.static.epidu.net/bdb/de-site/company_media/images/logos/BdB-logo.jpgbei Blogg dein Buch konnte man zum ersten Mal auch Werke von Selfpublishern ergattern. Da ich durch die "We love Books"-Treffen die Autorin Katja Piel kennen gelernt habe und auch endlich mal ihr Paranormal Fantasy-Werk Kuss der Wölfin lesen wollte, traf es sich gut, dass sie einer der Selfpublisher war.
Ich werde jetzt natürlich größtenteils nur etwas zum 1. Band sagen, da ich euch ja nicht spoilern will...

Katja Piel
Kuss der Wölfin - Gesamtausgabe
9781496062574
Taschenbuch - 18,90€
eBook - 4,99€

Inhalt/Klappentext
Über vierhundert Jahre lebt Anna mehrere Leben, ohne sich zu binden, ohne an einem Ort länger als notwendig zu bleiben.
Bis sie Samuel Koch kennenlernt, der leider vergeben ist... an ihre Nachbarin Alexa.
Doch die beiden können sich ihrer Anziehungskraft nicht entwehren und beginnen eine Affäre. Zum ersten Mal spürt Anna die wahre Liebe.
Gleichzeitig findet sie ein rachsüchtiges Wolfsrudel. Ein perfides Katz- und Maus Spiel beginnt, bei dem nur einer als Sieger hervorgehen kann.
Plötzlich kommt ihnen jemand zur Hilfe, der ihr Feind ist. Können sie das Rudel rechtzeitig aufhalten und tausende Menschenleben retten?


Meine Meinung
Das Cover ist ein Traum und passt wunderbar zum Inhalt. Es sieht richtig mystisch aus...
Die Geschichte ist richtig fesselnd...ich bin manchmal gar nicht mehr losgekommen. Die Erzählperspektive wechselt immer wieder, aber es steht über jedem Kapitel drüber in welcher Zeit man sich gerade befindet, was wirklich sehr hilfreich war.
Die Figur der Anna fand sich sehr interessant. Sie ist eine Gestaltwandlerin und kann sich bei Bedarf in eine Wölfin verwandeln. Sie gehört zu den Guten. Allerdings gibt es natürlich auch die Bösen, die Werwölfe. Diese machen auch vor Menschen nicht halt, aber Anna distanziert sich ganz klar von ihnen. Dann gibt es noch Samuel, oft nur Sam genannt. Er ist mit Annas Nachbarin und Freundin Alexa seit einigen Jahren zusammen. Allerdings herrscht zwischen den Beiden schon bei der ersten Begegnung eine gewisse Anziehungskraft, die sich mit dem Näher-Kennenlernen immer weiter verstärkt. Alexa ist eine tolle Figur, die mir manchmal richtig Leid tat, weil sie es nicht so wirklich mitbekam, was zwischen ihrem Freund und ihrer Nachbarin passiert.
So sehr ich die Guten mag, so sehr würde ich die Bösen gerne an einigen Stellen der Bücher direkt umbringen. Richtig miese Typen, die da auf der Gegenseite stehen...
Katja Piels Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt sehr flüssig, locker und leicht. Außerdem passt sie sich mit der Sprache auch sehr gut an die jeweilige Zeit an, was einige Autoren nicht so wirklich hinbekommen. Die Figurenbeschreibungen finde ich super und auch die Ortbeschreibungen sind detailreich und gut gemacht, so dass man auch ohne die jeweilige Gegend zu kennen, einen gewissen Überblick bekommt.
Ich mag diese Trilogie sehr und werde mir definitiv auch die Taschenbuchausgabe kaufen.

5 von 5 Federn
Danke an Blogg dein Buch und Katja Piel für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Liebe Grüße
Susanne